Unsere Anschrift

Eurobase
Immobilien GmbH
Friederikestraße 29
D-13505 Berlin
Deutschland
Telefon +49 (30) 436 044 11
Fax       +49 (30) 436 044 13
kontakt@eurobase.de

Mitglied im

Ring Deutscher Makler,
Verband der Immobilienberufe und Hausverwalter (RDM) – Landesverband Berlin & Brandenburg e.V.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Der Makler erbringt seine Nachweise- oder Vermittlungstätigkeit allein auf Grund der vom Auftraggeber oder Dritten erteilten Auskünfte. Die Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann der Makler daher nicht übernehmen, die Angaben werden ohne Gewähr und unter dem Vorbehalt eines möglichen Irrtums übermittelt. Der Makler behält sich den Zwischenverkauf und -vermietung vor.

2. Der Maklervertrag kommt auch durch die bloße Inanspruchnahme der Maklertätigkeit oder auf der Basis eines etwa übersandten Objektexposé zustande.

3. Die Leistungen des Maklers, namentlich die Exposés, sind ausschließlich für den adressierten Empfänger bestimmt und vertraulich zu behandeln. Werden die enthaltenen Informationen an Dritte ohne Zustimmung des Maklers weitergegeben, so ist der zunächst adressierte Empfänger verpflichtet, die ortsübliche und/oder vereinbarte Provision zu zahlen, wenn der Dritte das Geschäft abschließt ohne einen Maklervertrag mit dem Makler abgeschlossen zu haben, weitere Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.

4. Der Makler ist grundsätzlich berechtigt für Verkäufer und Käufer provisionspflichtig tätig zu werden, soweit er sicherstellt, dass keine Interessenkollision vorliegt.

5. Der Makler erhält auch dann seinen Provisionsanspruch, wenn statt des ursprünglich beabsichtigten Geschäfts ein Geschäft zustande kommt, dass dem ursprünglich angestrebten wirtschaftlichen Erfolg im wesentlichen entspricht (z.B. Kauf statt Erbbaurecht oder Mieter oder umgekehrt).

6. Der Provisionsanspruch des Makler ist mit Abschluss des Vertrag bzw. bei Abschluss eines gleichwertiges Geschäftes, dass durch den Makler nachgewiesen oder vermittelt wurde, fällig. Die Bedingungen des Vertrages sind vom Auftraggeber mitzuteilen.

7. Zurückbehaltungsrechte und Aufrechnungen gegenüber dem Provisionsanspruch sind nur insoweit zulässig, als es sich um unstreitige oder rechtskräftige festgestellte Forderungen des Auftraggebers gegen den Makler handelt.

8. Dem Auftraggeber obliegt es schriftlich anzuzeigen, dass ihm nachgewiesene Objekte bereits bekannt sind.

9. Der Auftraggeber willigt ein, dass der Makler Daten, die sich aus dem Maklervertrag oder Vertragsdurchführung ergeben, erhebt, verarbeitet, nutzt und diese im erforderlichen Umfang an Interessenten übermittelt.

10. Der Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Geschäftssitz des Maklers, soweit dies gesetzlich zulässig ist.

11. Stillschweigende, mündliche oder schriftliche Nebenabreden werden nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für eine Aufhebung der Schriftformklausel.

12. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder Teile davon unwirksam oder undurchführbar sein oder zukünftig unwirksam oder undurchführbar werden, so werden die übrigen Regelungen des Vertrag davon nicht berührt. Entsprechendes gilt falls eine Regelungslücke offenbar wird.

13. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung einigen sich die Parteien, schon jetzt eine wirksame Regelung zu vereinbaren, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung rechtlich und wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für die Ausfüllung von Lücken des Maklervertrages.